Von 22. bis 25. Oktober wurde in Villach die Weltmeisterschaft in Kickboxen ausgetragen. 650 Athleten aus 60 Ländern kämpften um die Medaillen. Der Weltmeistertitel wurde in den Kategorien Leichtkontakt, Low- Kick sowie K1 Style vergeben. Die Klasse -74kg (Leichtkontakt) wurde wie in den vergangenen Jahren von Levente Bertalan vertreten, der sich intensiv auf das Großevent vorbereitet hat. Den ersten Kampf bestritt er gegen den Schweizer Ivo Furrer. Der Kampf wurde von L dominiert, mit einem klaren 3:0 konnte er sich aufs Viertelfinale einstimmen. Am Tag zwei der Ausscheidungskämpfe traf Levente am Vormittag auf den Vizeweltmeister von 2007 aus Polen. Der Kampf verlief sehr ausgeglichen, aber auch der polnische Gegner konnte sich nicht gegen den österreichischen Nationalteamkämpfer durchsetzen. Mit diesem Kampf hatte sich L die Bronzemedaille gesichert. Bereits am Nachmittag stand das Halbfinale auf dem Programm, der Konkurrent Christian Thomson kam aus GB. Diesen Fight entschied L für sich, dem WM Finale stand nichts mehr im Wege und der Sieg war in greifbarer Nähe. Am Sonntag war es soweit- L im Finale gegen den Ungarn Laszlo Szabo. Beide Kämpfer lieferten sich einen harten Schlagabtausch auf hohem technischem Niveau. In den ersten beiden Runden lag L klar in Führung, in der letzten Runde verletzte er sich leider am rechten Knie und verlor am Ende sehr knapp. Leider wurde es nur WM Silber, aber: „Champions nutzen Niederlagen, um noch schneller voranzukommen“.