Gold. Die Weltmeisterschaften in Antalya rundeten ein durch und durch erfolgreiches Jahr ab. Levente hatte sich in seiner Gewichtsklassen (-74 kg) für´ s Nationalteam qualifiziert und war top vorbereitet. Die Lorbeeren für großartige Leistungen brachten ihm den WM-Sieg.

Austragungsort war das Maritim Pine Beach Resort in Antalya. 1011 Starter aus 63 Nationen traten an, um die begehrten Medaillen nach Hause zu holen.

Levente hatte ein sehr starkes Starterfeld und musste drei harte Vorrundenkämpfe bestreiten (FRA, UKR, CRO), um ins Finale zu kommen. Im Finale traf er auf den russischen Meister Alexey Lenberg, der sich gut auf Levente eingestellt hatte. Nachdem der Russe die ersten Runden für sich entschied, musste Levente in der letzten Runde alles auf eine Karte setzen und holte sich nach Split-Decision den verdienten WM Sieg.

Gold. Einen Tag nach dem Pro-Fight kämpfte Levente beim Scorpions Cup.

Zum Ausklang des Wochenendes bestritt er zwei Kämpfe erfolgreich und holte sich zum Wiederholten Male den Sieg.

Gold. Beim Ersten Turnier nach der Sommerpause ging´s zum Internationalen Turnier nach Dänemark.

Das Ergebnis: Fünf Fights, fünf Siege, zweimal Gold und zum Bestfighter des Turniers in Leichtkontakt gewählt.

Gold. Beim Leichtkontakt-Duell in München (im Rahmen des Scorpions Cup) traf Levente auf den IAKSA, ISKA und WKA Weltmeister Sergio de Marchi aus Italien.

Beide Gegner schenkten sich nichts, aber Levente bestimmte von Beginn an den Kampf und siegte überlegen mit 3:0.

 

Gold. Als letztes Turnier vor der Sommerpause stand der World Cup in Rimini am Programm. Mit über 1700 internationalen StarterInnen zählt es zu den größten aber auch stärksten Turnieren.

Die Gegner der Vorrundenkämpfe (GB, CRO, RUS) besiegt Levente mit 3:0. Auch das Finale gegen den starken Ukrainer gewann er klar mit 3:0.